1. DENK - Friedrichshafen

Protokoll

Ergebnis - Protokoll

1. Deutsche ENDEVOR Nutzer Konferenz

Konstituierung

1.  Zum Vorsitzenden wurde gewählt (in Abwesenheit, mit vorliegender Zustimmung):

 

Herr Peter H. Symank

Abteilungsleiter Produktionsunterstützung

Betriebswirtschaftliches Institut der

Deutschen Kreditgenossenschaften

BIK GmbH

Platz der Republik

60325 Frankfurt

 

Tel: 069/7447-2467

 

2. Zu dessen  Vertreter wurde bestimmt:

Herr Wilhelm Raitz

Produktionsunterstützung
(gleiche Anschrift)

 

Tel: 069/7447-2481

 

3.  Der Vorsitzende und dessen Vertreter wurde für die Zeit von zwei Jahren gewählt.

 

4.  Mitglied der Anwendergruppe kann jede Firma werden, die eine vollwertige Lizenz für ENDEVOR erworben hat. Vollwertig bedeutet, daß es keine Testlizenz ist. Teilnahmeberechtigt sind ebenfalls von berechtigten Firmen als deren offizieller Repräsentant entsandte betriebsfremde Personen.

 

5.  Der Wunsch der Anwesenden war es, zwei Sitzungen der User-Group pro Jahr zu veranstalten. Die

Veranstaltungen sollten 1 1/2 Tage dauern ( Vormittag Anreise; Nachmittag Vorträge, Tips und

Tricks; zweiter Tag Workshops, Gruppenarbeit). Der Tagungsort sollte zentral gewählt werden,

damit die Anreise für alle Teilnehmer einigermaßen im Rahmen bleibt. Ein Vorschlag war z.B. die

Lufthansa - Ausbildungsstätte in Seeheim bei Frankfurt, die bei rechtzeitiger Buchung optimale

Einrichtungen für diese Zwecke bietet

 

6.          Das nächste Treffen sollte nach der nächsten Legent - VIP ( 24.-28.4.94, San Antonio/Texas) Anfang Mai nächsten Jahres stattfinden

 

Es wurde beschlossen, daß in alphabetischer Reihenfolge alle Mitglieder ihre Installation vorstellen. Dies muß nicht sofort erfolgen, sondern erst dann, wenn die Implementierung so weit fortgeschritten ist, daß man darüber sprechen möchte.

 

Ebenso soll in den Workshops darüber gesprochen werden, inwieweit und welche Requirements definiert und an Legent gestellt werden sollen.

 

 

7.          Einmütig wurde von den Teilnehmern der Wunsch vorgetragen, eine zentrale Informationsquelle zu haben, in der die Systemumgebung, spezielle Lösungen etc. der einzelnen Anwender geführt werden. Die Begründung dafür ist, daß bei Auftreten von Schwierigkeiten, diese zentrale Datei abgefragt werden kann, ob bei anderen Installationen dieses Thema schon gelöst wurde.

 

 

8.          Auf Bitte der Anwesenden wird Legent mit Herrn Symank / Herrn Raitz ein Formblatt zur Erfassung der Daten entwerfen und pflegen.

 

9.          Legent wird den Teilnehmern die fehlenden Vortragskopien nachsenden. Ebenso eine Diskette mit den von Herrn Merkens vorgestellten Tips und Tricks.

 

10.        Legent sagte zu, daß man die User-Group mit logistischen Maßnahmen (Einladungen versenden o.ä. ) unterstützen wird.

 

 

 

Erstellt:

Legent Gmbh

Harald Hill

Für die Richtigkeit:

Peter H. Symank                                                                                                       Wilhelm Raitz

Vorsitzender                                                                                                                 stv. Vorsitzender

Verteiler: Teilnehmer; alle ENDEVOR - Anwender in D,A,CH

Vorträge

Vortragende(r) Thema Handyout

  
 siehe PDF Datei